Podcast Wissenschaft – die aktuelle Folge

Deutsche Welle, Wissen&Umwelt, 31.10.2013

Umdenken bei der Welternährung +++ 60 Jahre Anonyme Alkoholiker in Deutschland +++ Die Pille gegen die Sauferei +++ Gesichtsblindheit: Fremde Freunde

Angefangen bei der Produktion von Lebensmitteln über Verarbeitung und Verteilung bis hin zum Verbrauch: Das alles hängt eng zusammen mit unserer Gesundheit. Klingt zwar naheliegend – wurde aber im globalen Zusammenhang lange nicht zusammengedacht. Geht es um Entwicklungshilfe, um Hunger und Unterernährung, so gilt oft noch: Produktion steigern! Immer schneller und billiger möglichst viel produzieren und Lebensmittel aus den reichen Ländern in die armen Länder liefern. Doch laut Welthungerindex 2013 leiden noch immer weit mehr als 800 Millionen Menschen auf der Welt an Hunger. Entwicklungs- und Ernährungsexperten wollen daher jetzt Gesundheit als Kriterium für gelungene Entwicklung stärker in den Fokus rücken. Auf dem Weltgesundheitsgipfel in Berlin forderten sie einen Wechsel: Es geht nicht darum, mehr Nahrungsmittel zu produzieren – sondern bessere. Und zwar nachhaltig. Ein Bericht von Lydia Heller.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s